Cheerio und bleiben Sie gesund!

Alles steht gespenstisch still. Gespenstisch empfinde ich es auch, Menschen durch Supermarktgänge in Vollvermummung huschen zu sehen, die peinlichst genau auf 1,5 m Abstand achten und hysterische Fluchtmerkmale zeigen, sobald sich jemand im 5 m Radius auch nur räuspert.

Es herrscht gerade eine ganz und gar eigenartige Stimmung „da draußen“. Bei manchen macht es den Eindruck als wenn sie sich für den Moment startklar machen, in dem wieder alles auf „Go“ gestellt wird. Sie stehen in den Startlöchern, scharren mit den Füßen, um endlich wieder loszulegen. Andere wirken eher gehetzt, als ob sie jetzt in dieser „Zwischenzeit“ alles nacharbeiten wollten, was sie schon ewig auf ihrer To-do-Liste hatten, jedoch nie dazu gekommen sind diese Dinge anzupacken. Garagen, Dachböden und Schrankinhalte werden gesichtet und massiv entzerrt und Gärten auf Vordermann gebracht.

Viele sitzen aber auch zu Hause und sind in einer Art Schockstarre gefangen und halten diesen Zustand durch den permanenten Konsum sämtlicher medialen Pandemie-Schreckensmeldungen aufrecht. Ein befreundetes Ehepaar meiner Eltern hat sich im Ernst den Bußgeldkatalog heruntergeladen, um zu überprüfen, wieviel es kostet, wenn sie jemanden trotz Ausgangsbeschränkungen im Altersheim besuchen würden – obwohl gerade keiner ihrer Bekannten und Verwandten in einem Altersheim wohnt.

Menschen mögen keine Krisen

Krisen mögen wir Menschen nicht. Und Pandemien mit ungewissem Ausgang erst recht nicht. Und ganz besonders empfindlich reagieren wir, wenn wir unsere Existenzen gefährdet sehen. Das Fatale daran ist, dass wir uns beispielsweise mit dem stündlichen Studium der aktuellen Sterberaten einem psychischen Stress aussetzen, der uns und unserem Immunsystem massiv Schaden zufügt. Viren lieben nämlich die Gefühle von Unsicherheit, Angst, Ausgeliefertsein und gefühlter Hilflosigkeit! Diese Gefühle schaffen das ideale Virus-Wohlfühlklima und erhöhen die Chancen einer Infektion eklatant! Bereits 5 Minuten akuter Stress lässt unsere Immunabwehr bis zu sechs Stunden in die Knie gehen!

Jetzt denken Sie bitte an die verordnete Zwangsvergesellschaftung mit allen Familienmitgliedern an einem Ort (Homeoffice und Homeschooling). Das alleine reicht bei vielen schon aus, den Immunstatus akut sinken zu lassen.

Deshalb: STOPP! 

Übernehmen Sie jetzt die Verantwortung für sich, denn Sie haben die Wahl endentnervt zu leiden oder aber das Beste aus der Situation zu ziehen.

Denn: In jeder Krise liegt auch immer eine Chance!

Nehmen Sie sich doch einmal Zeit für sich. Denken Sie darüber nach, was Sie gerne einmal machen würden oder schon immer machen wollten, nur bisher noch nie die Zeit gefunden haben. Eine Sprache lernen, Socken sortieren, den Pullover von vor zwei Jahren fertig stricken oder endlich mit dem ewig vor sich hergeschobenen Buchschreiben beginnen. Schreiben Sie mal wieder einen Brief und kommunizieren Sie per Video mit einem lieben Menschen – oder mehreren gleichzeitig. Not macht erfinderisch und das ist gut so!

Wir haben die Wahl: Entweder im Opfer-Modus zu leiden oder aber in die Selbstverantwortung zu gehen und das Beste auch aus der jetzigen Situation zu machen.

Wenn Sie sich für die zweite Möglichkeit entscheiden, lege ich Ihnen wärmstens folgende SEELENSTREICHLER ans Herz:

  • Gehen Sie raus in die Natur, schmecken Sie, fühlen Sie und riechen Sie sich satt! Nehmen Sie bewusst die blühenden Magnolienbäume und Blumen wahr und seien Sie einfach einmal nur „hier im Moment“.
  • Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie immer dabei haben – Ihren Atem! Nehmen Sie ein paar tiefe Atemzüge und atmen Sie ganz bewusst das Wort „Ruhe“ ein und das Gefühl der „Anspannung“ aus.
  • Nutzen Sie diese „Zwischenzeit“ und meditieren Sie regelmäßig.  Ich mag gerne die App „Buddhify“. Hier kann ich aus verschiedenen Meditationen für verschiedene Situationen wählen.
  • Stoppen Sie die permanente Berieselung mit angstschürenden Berichterstattungen und lesen Sie mindestens fünf Tage lang keine Zeitung mehr und gehen Sie medial offline!
  • Pimpen Sie Ihr Immunsystem mit einem täglichen Zitronen-Ingwer Shot.

    Mein Lieblingsrezept:

  • Pürieren Sie den Saft von 4 Zitronen und einer Orange mit 100g Ingwer (geschält), einem TL Kurkuma und 50g Manuka- Honig. Füllen Sie alles in eine abgekochte Glasflasche und bewahren Sie das Getränk im Kühlschrank auf.
  • Gönnen Sie sich täglich einen Immun Boost Ingwer Shot! Erst Schütteln – dann genießen!

Cheerio und bleiben Sie gesund!