Netzwerken – aber richtig!

Kennen Sie jemanden, der jemanden kennt, der sich mit einem Thema auskennt, von dem Sie selbst keine Ahnung haben?

Ich selbst habe zum Beispiel keine Ahnung, wenn es um Ein- und Ausreiseformalitäten geht. Aber eines wusste ich im September genau, nämlich, dass ich ohne einen Ausweis nicht nach Kos in meinen Urlaub fliegen konnte.

An einem Freitagnachmittag (einen Tag vor Abflug) stellte ich fest, dass mein Ausweis nicht mehr dort lag, wo er sonst immer lag.
Zusammen mit meinem Mann und meinem Sohn durchkämmten wir das gesamte Haus, doch der Ausweis blieb unauffindbar und noch schlimmer: Auch der Reisepass war weg! Während sich meine Familie schon gedanklich von Kos verabschiedete, überlegte ich fieberhaft, wie ich die Kuh vom Eis bekommen könnte.

Glücklicherweise bin ich schon alleine durch meine Arbeit als Coach darauf getrimmt, schnell und effektiv einen Plan B zu entwickeln und wenn nötig auch schon Plan C in petto zu haben.

Prompt erinnerte ich mich an eine Bekanntschaft, die schon einige Zeit zurücklag und die mir beim Smalltalk erzählt hatte, dass ihre Schwester bei der Gemeinde arbeitet.
Schnell suchte ich die Nummer meiner Smalltalk Partnerin heraus und rief sie an.
Langer Rede kurzer Sinn: Am nächsten Morgen bin ich mit einem neu ausgestellten vorläufigen Personalausweis ausgestattet planmäßig nach Kos abgeflogen.

Meine Rettung war mein Netzwerk und auch meine Bereitschaft, meine Kontakte zu nutzen, um mir bei meinem Problem Hilfe zu holen.

Wie sieht es mit Ihren Netzwerken aus?

Haben Sie Freunde, die Ihnen ihr Ohr leihen oder auch ihre Muskelkraft zur Verfügung stellen, wenn Sie umziehen?
Haben Sie ein professionelles Netzwerk, angefangen vom Allgemeinarzt über den Steuerberater und Rechtanwalt bis zum Polizisten, das Ihnen in schwierigen Situationen unkompliziert wertvolle Informationen geben und Hilfe leisten kann?
Überlegen Sie jetzt selbst, wer Ihnen bei welchen Ihrer aktuellen Herausforderungen am besten helfen könnte?
Wer könnte eventuell auch daran mitarbeiten?
Welchen Gruppen in den sozialen Medien könnten Sie beitreten, um an der Quelle der für Sie relevanten Informationen zu sein?

Der Leitspruch „Work smarter not harder“ besagt unter anderem, dass wir nicht immer wieder das Rad neu erfinden müssen, sondern entspannt Menschen ansprechen dürfen, die sich in einem Bereich bereits als Experten ausgewiesen haben. Das Geben und Nehmen steht beim Netzwerken im Vordergrund, gepaart mit gegenseitiger Wertschätzung und der Kommunikation auf Augenhöhe.